patrizia tomasi
naturheilpraktikerin mit eidg. diplom in
traditionelle chinesische medizin

guasha

ist ein teil der chinesischen volksmedizin. gua bedeutet „schaben“ und mit sha wird die „hautrötung“ bezeichnet, die bei dieser behandlung entsteht. es wird auch die kunst des körperschabens genannt.mittels eines jadesteins, keramiklöffels, horns oder münze wird an gewissen körperstellen auf der haut geschabt, bis blau-rote striemen entstehen.gua sha ist eine bewährte methode bei erkältung und fieber und um den tonus der darunter liegenden muskulatur zu reduzieren.