patrizia tomasi
naturheilpraktikerin mit eidg. diplom in
traditionelle chinesische medizin

schröpfen

mit einer alkoholflamme wird eine glaskugel oder ein bambusbecher erwärmt und sofort auf der haut angesetzt. durch das abkühlen der kugel bildet sich im innern ein vakuum, welches die haut und die darunterliegenden strukturen einsaugt. durch den sog wird blut aus den gefässen in das gewebe gezogen, was als blauer fleck erkennbar wird.das schröpfen regt die lokale durchblutung an und verbessert den stoffwechsel, reduziert den tonus der muskulatur und lindert schmerzen. über die akupunkturpunkte, meridiane und die kutano-viszeralen reflexbahnen kann eine wirkung auf erkrankte organe erzielt werden.