patrizia tomasi
naturheilpraktikerin mit eidg. diplom in
traditionelle chinesische medizin

tuina

ist die traditionelle chinesische massage und wird auch als „mutter der akupunktur“ bezeichnet. sie orientiert sich an den grundlagen der traditionellen chinesischen medizin und setzt immer eine genaue diagnose im sinne der tcm voraus. tuina „schieben und greifen“ ist der nordchinesische begriff für diese therapieform, im süden chinas wird sie anmo „drücken und reiben“ genannt.nebst dem pressen von akupunkturpunkten (bei uns bekannt als akupressur) werden in der tuina auch techniken wie schieben, streichen, reiben, drücken, klopfen, klatschen, schütteln und vibrieren eingesetzt. behandelt werden muskeln, sehnen, bänder, gelenke und meridianverläufe.durch die verschiedenen impulse und manipulationen werden die endokrinen drüsen stimuliert und der energiefluss sowie die blutzirkulation im körper angeregt. besonders wirksam ist tuina bei chronischen und akuten beschwerden des bewegungsapparates. sie wird aber auch erfolgreich bei inneren krankheiten wie erkältungen, husten, kopfschmerzen, schlafstörungen, verdauungs-störungen und gynäkologischen beschwerden eingesetzt.