patrizia tomasi
naturheilpraktikerin mit eidg. diplom in
traditionelle chinesische medizin

ratgeber zur akupunktur

sie haben sich zu einer akupunktur behandlung  entschlossen. hier einige empfehlungen dazu:

  • der behandlungszeitraum sollte nicht unter- oder abgebrochen werden. in der regel werden zwei behandlungen pro woche durchgeführt. die anzahl der behandlungen richtet sich zum einen danach, wie Ihr körper auf die behandlung anspricht und zum anderen wie lange ein leiden schon besteht. in der regel werden akute beschwerden mit einigen wenigen sitzungen behandelt, bei chronischen krankheiten sind zehn und mehr sitzungen notwendig.
  • tragen sie weite kleidung, welche bei bedarf hochgeschoben werden kann.
  • kommen sie nie mit leerem magen oder nach einer üppigen mahlzeit zu einem termin.
  • bei der konsultation wird eine puls- und zungendiagnose erstellt. bitte die zunge nicht mit der zahnbürste oder einem zungenschaber reinigen. gewisse speisen oder getränke können das zungenbild ebenfalls verändern, wenn möglich eine stunde vordem Termin nichts mehr zu sich nehmen.
  • legen sie sich bequem hin, sind die nadeln gesteckt sollten sie möglichst still liegen bleiben.
  • akupunkturnadeln sind dünn und bereiten keine schmerzen. der patient empfindet ein leichtes ziehen, ein dumpfes oder ein feines elektrisches gefühl.
  • eine akupunkturbehandlung kann mit moxa, schröpfen oder tuina-massage kombiniert werden.
  • schröpfen hinterlässt immer blaue flecken, welche sich nach ca. zehn tagen zurück gebildet haben.
  • nach der akupunktur kann es vorkommen, dass sie ein gefühl der leichtigkeit im kopf haben. manchmal werden blaue flecken nach sitzungen festgestellt. es ist zu einer kleinen blutung gekommen und nicht weiter tragisch. der fleck bildet sich nach ca. sieben tagen von selbst zurück.
  • eine sitzung dauert inklusive gespräch 45 – 60 minuten.